Datum: Donnerstag, 26.05.16
Ort: Reformatioskirche
Uhrzeit: 18.45 Uhr

Gjertrud Lunde Gjertrud Lunde – Gesang (NO/D)
Florian Zenker – Gitarre, Baritongitarre, Elektronik (D)
Wolfert Brederode – Piano (NL)
Bodek Janke – Perkussion, Drums (D/PL)

Es gibt Stimmen, die mit dem ersten Ton wortlos Geschichten erzählen können, aufrichtig, uneitel klar wie vielleicht das Wasser der Fjorde in Gjertrud Lundes Heimat. (Folker, D)

Mit ihrem Programm „Hjemklang“ überschreitet die norwegische Sängerin künstlerische, nationale und stilistische Grenzen. Ihre zeitlose Musik entführt den Zuhörer auf eine Reise, umhüllt ihn mit impressionistischen Klanggemälden und groovigen Beats. Jazz, Pop und Weltmusik gehen in ungewöhnlicher Instrumentierung eine Symbiose ein, die Gjertrud Lundes Gesang vielfältigen Ausdruck verleiht.

Für ihr Debütalbum hat die in Köln lebende Sängerin eine eindrucksvolle Sammlung von Songs über Heimreise und Heimkehr komponiert und norwegische Volkslieder und Psalme arrangiert. Die Lieder werden auf Englisch, Norwegisch, Französisch und Portugiesisch gesungen und lassen auf zarte Weise die dichte Atmosphäre der Reise mitschwingen.

Lundes Debüt wurde weltweit lobend von der Kritik besprochen. “All About Jazz” beschreibt Lundes Musik als einen „Sirenengesang von wohltuender Schönheit, dem man schwer widerstehen kann“ und wählte ihr Album „Hjemklang“ (Ozella Music) als eine der besten Veröffentlichungen des Jahres 2014.

Downbeat (USA) schreibt: "Lunde weiss wie man eine gute Melodie für sich selbst sprechen lassen kann, und ihre schöne, fokussierte Stimme ist oft bezaubernd". Eine exzellente Band setzt Gjertrud Lundes ausdruckstarken Gesang in Szene. Erfahrene, einfühlsame Musiker, die mit verschiedenen Formationen in ganz Europa, Afrika, Arabien, Asien, USA und Kanada Konzerte gaben. Der profilierte Pianist Wolfert Brederode aus den Niederlanden ist eine eigenständige und poetische Stimme in der heutigen Jazzszene und bringt einen transparenten, feinsinnigen Klang ein. Mit seinen innovativen Klanglandschaften und dem kreativen Einsatz elektronischer Effektgeräte beflügelt der deutsche Gitarrist Florian Zenker die Musik. In vielen der ohne Bass arrangierten Stücke spielt er auch Baritongitarre und gibt so den Melodien zusätzlichen Biss. Aus Polen stammt der Schlagzeuger und Perkussionist Bodek Janke. Er gilt als einer der vielseitigsten Schlagzeuger der heutigen europäischen Jazz- und Weltmusikszene. Ausgiebig schöpft er aus seinem breit gefächerten Fundus, spielt mit Genres und verschmilzt sie zu einer neuen Einheit.  „Eine Einladung an alle, die sich von Liedern verzaubern lassen wollen." (Jazzthetik D)

https://www.youtube.com/watch?v=iLq0URzX9lk

www.gjertrud-lunde.com
www.wolfertbrederode.com
www.bodekjanke.de
www.florianzenker.de

Zum Seitenanfang